Sri lanka & meine Geschichte

Maike

Nun erstmal zu mir ein paar Worte.

 

Mein Name ist Maike Dittrich,lebe seit meiner Geburt in der schönen Kleinstadt

Rudolstadt in Thüringen, dem grünen Herzen von Deutschland.

Jeder von Euch kennt ja sicher das Motto” Daheim ist es immer noch am Schönsten.” Das ist auch gut so und wird immer so sein.
Doch das Schicksal nimmt manchmal einen ganz anderen Verlauf. So auch bei mir.
Hört meine Geschichte.

Einen Tag vor meiner ersten Reise allein nach Asien auf die exotische Insel Sri Lanka im März 2009 war ich natürlich voller Aufregung. Die Reisevorbereitungen waren alle getroffen und eigentlich konnte nichts passieren, aber schließlich reiste ich das erste Mal allein in ein Land der dritten Welt. Ich habe mir natürlich vor Reiseantritt Informationen und Tipps über mein Reiseziel Sri Lanka eingeholt. Meinen Urlaub wollte ich ja weitestgehend ohne Unannehmlichkeiten verbringen. Trotzdem hatte ich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, als dann am nächsten Tag die Fahrt morgens 6.00 Uhr nach Frankfurt zum Flughafen startete. Ich fragte mich, was wird mich wohl in diesem Land erwarten. Es herrschte im Norden der Insel immer noch der Bürgerkrieg und von Reisen in das Land wurde abgeraten. Und doch nahm ich meinen ganzen Mut zusammen. Der Flug über 10.30 Stunden ab Frankfurt direkt nach Colombo war anstrengend, verlief aber reibungslos. SAM_0474

Angekommen im Flughafen Colombo hatte man sich zuerst an den Schalter zur Einreisegenehmigung zu begeben, wo man sich schon das erste Mal in Geduld üben mußte. Es dauerte, bis dann die Beamten mal in Gang kamen und mit der Arbeit begannen. Nach dem langen Flug und morgens 4.30 Uhr fiel mir das nicht so leicht. Nach cirka 1 Stunde Wartezeit war die Kontrolle in 5 Minuten erledigt und ich konnte mein Gepäck abholen. Der Fahrer des Hotels erwartete mich schon und zu meiner Überraschung war ich der einzige Reisende. Auf dem Weg zum parkenden Auto vor dem Flughafen war das Millitär sehr präsent, und Kontrollen fanden auch während der Fahrt von Zeit zu Zeit statt. Aber das war ja normal.Es herrschte immer noch Bürgerkrieg, der im Mai 2009 sein Ende fand.

Die Fahrt nach Bentota im Südwesten von Sri Lanka gelegen, ca. 100 km von Colombo entfernt,  dauerte 3 Stunden 30 Minuten und war das reinste Abenteuer. Zuerst ist es wichtig, zu wissen, dass wir in Sri Lanka Linksverkehr haben. Das erste Mal ist man schon überrascht, wie der Verkehr hier abläuft. Es gibt anscheinend keine Verkehrsregeln . Alte Buse, Autos und Motorräder wie aus Großmutters Zeiten wühlen sich durch den Verkehr mit oft rasanter Geschwindigkeit. So in etwa nach der Devise, “Wer zuerst da ist, hat Vorrang” und nur, wer eine funktionierende Bremse und Hupe hat, ist klar im Vorteil. Ansonsten sollte man sich nicht in diesen  turbulenten Verkehr begeben. Meine erste Reise auf den Straßen Sri Lankas zum Hotel war für mich der pure Stress, und ich dachte, nie wieder. Aber mit jedem Mal bin ich ruhiger geworden, weil ich jetzt weiß, wie es in Sri Lanka auf den Straßen abläuft. Damit muß man sich eben arrangieren.

Nun auf der weiteren Fahrt zum Hotel hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Wo mein Auge hinschaute, sah ich die verfallenen und doch bewohnten Häuser an den unsauberen Straßenrändern und Menschen, wo ich mich fragte, wann haben die das letzte Mal was zu Essen gesehen.  Meinem Fahrer entging nicht, dass ich ziemlich schockiert war. Er sagte, ja, hier gibt es sehr viel Armut. Plötzlich, wie aus heiterem Himmel, fing es an heftig zu regnen und stürmen, aber wir hatten zum Glück das Hotel erreicht und ich war überhaupt nicht mehr in Urlaubsstimmung. Ich wollte nur wieder nach Hause zurück.

Doch es kam alles ganz anders. Der neue Tag begrüßte mich beim Betreten der Terasse mit herrlichem Sonnenschein und einer einzigartigen Natur. Der ein paar Meter entfernte Strand war menschenleer und das Wasser des Ozeans glitzerte in der Sonne. Nun war ich wieder versöhnlich gestimmt. Mein Urlaub begann und mein Schicksal nahm seinen Lauf. Der erste und jeder weitere Aufenthalt in Sri Lanka haben mein Leben mit guten und schlechten  Erfahrungen bereichert. Wie man so schön sagt, andere Länder andere Sitten. Da bleibt es nicht aus, dass man hier und da auch unangenehme Situationen erlebt.

Zu dem heutigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass Sri Lanka immer eine Reise wert ist. Nicht umsonst wird Sri Lanka als Perle des indischen Ozeans bezeichnet. Die Natur und Tierwelt ist atemberaubend. Sri Lanka hat eine beeindruckende Kultur und was ich immer wieder interessant finde, wie die Menschen, die größtenteils in Armut leben, an ihrem Glauben und Traditionen festhalten. Man muß es akzeptieren, auch wenn man nicht für alles Verständnis aufbringen kann. Im Lauf der Zeit habe ich in Sri Lanka viele Menschen kennengelernt und gute Freunde gewonnen. Bei jedem Aufenthalt habe ich mehr und mehr mein Herz für dieses Inselparadies entdeckt, kann mich mit den Lebensgewohnheiten arrangieren, fühle mich zu Hause und bin nicht allein. Meine Freunde stehen mir mit Rat und Tat zur Seite.

Auf meiner Website werde ich Euch an meinen Plänen und Erfahrungen in Sri Lanka teilhaben lassen und habe für Vorschläge und Meinungen immer ein offenes Ohr. Für den einen oder anderen gibt es sicherlich ein paar interessante Informationen und Tipps.

Also seid gespannt…….vogel-0169

12 Gedanken zu “Sri lanka & meine Geschichte

  1. Hallo Maike,
    großes Kompliment und Freude beim entdecken Deiner sehr informativen und schönen Website. Ich finde es sehr bewundernswert was Du in den letzten Jahren so alles geschafft hast. Ich hatte das Vergnügen und die Freude Dich vor dem Hinflug kurz kennenzulernen zu dürfen und wurde durch unser unterhaltsames Gespräch während der Fahrt sehr neugierig auf dieses schöne Reiseziel.
    Weiterhin eine schöne Zeit und einen Gruß aus der alten Heimat,
    Jens

    • Hallo Jens. Vielen Dank für Dein Kompliment. Es war mir ebenfalls eine große Freude Dich kennenzulernen. Wir bleiben in Verbindung und vielleicht wird Sri Lanka ja auch mal ein Reiseziel für Dich und Deine Familie. Dann helfe ich Euch gern weiter. Viele Grüße von der Smargdinsel sendet Dir Maike.

      • Hallo Maike,
        lieb von Dir und vielen Dank. Ja wir bleiben in Verbindung und ich freue mich darauf näheres zu erfahren.
        Ich wünsche Dir eine schöne Zeit und tolle Erlebnisse auf Deiner schönen Insel.
        Liebe Grüße,
        Jens

  2. Hey
    möchte nächstes Jahr im Juli /August nach Bentota.
    2Erw. und 2 Kinder.
    Meine Fragen: wie sieht es mit Malaria aus. Möchte nicht das die
    Kinder Tabletten nehmen müssen.
    Interessiere mich für das Hotel Centara Ceysands . Ist es ok ?
    Wetter ist ja Regenzeit.
    Und was kann ich von dort aus gut machen.
    Interessiere mich für Elefanten oder auch Flussfahrt oder Tempel.
    Vielleicht kannst Du mir was dazu erzählen.
    Gruß
    Frank

  3. Hallo Maike,
    inzwischen haben wir schon öfter auf deiner Seite gelesen und heute möchten wir dir etwas erzählen.
    Gut eine Woche sind wir nun wieder in Deutschland, nachdem meine Frau und ich 3 Wochen im wunderschönen Sri Lanka verbracht haben.
    Wir hatten zur Vorbereitung der Reise viel gelesen und schon hier Leipzig eine Rundreise zusammengestellt, die dann von einem kleinen einheimischen Familienunternehmen in Kalutara organisiert wurde, alle Kontakte via Internet. Das funktionierte alles ganz problemlos und hat dann auch prima geklappt.
    Vor der Rundreise verbrachten wir knapp 2 Wochen in Bentota in einem kleinen Hotel, wunderbar gelegen nur 300 m vom Ozean entfernt inmitten eines Palmenhains. Wir hatten nur Frühstück gebucht und wollten selbstverständlich in den örtlichen Restaurants die heimische Küche erleben. Bereits am 2.Tag in Bentota erwischte uns beim Strandspaziergang ein mächtiger Regenguss, wir also hoch zur Straße und ins erstbeste Restaurant eingekehrt. Wir waren die einzigsten Gäste, sind schnell ins Gespräch gekommen und haben so Prem kennengelernt und für die Zeit unseres Aufenthaltes unsere “Stammkneipe” gefunden.
    Erst im Nachhinein haben wir deine Seite entdeckt und haben bei Prem auch mal über dich gesprochen…
    Dies war schon ein toller Zufall, aber es kommt noch besser.
    Ein junges Paar, ebenfalls bei uns im Hotel untergebracht, hat uns eine Tel.Nr. gegeben, mit der wir einen sehr guten TukTuk-Fahrer erreichen könnten, absolut empfehlenswert.Wir haben ihn kontaktiert, er hatte Zeit und so haben wir einige Touren, zb. nach Galle oder zum Hafen und Fischmarkt in Beruwala, gemacht.
    Sein Name ist Chamin. Auch von ihm haben wir später gelesen und eines können wir ganz klar sagen, wir sind glücklich darüber, sowohl Prem als auch Chamin kennengelernt zu haben. Beides sind so tolle Menschen und beide haben unseren wunderschönen Sri-Lanka-Urlaub sehr bereichert.
    Wir können also bestätigen, was hier auf deinen Seiten geschrieben wird und wünschen all denen, die vieleicht einen Urlaub auf dieser wunderbaren Insel verbringen möchten und hier Anregungen suchen, eine tolle Zeit.
    Wenn du demnächst mal wieder in Lanka bist und bei Prem zum Essen einkehrst, dann grüße ihn bitte ganz herzlich von Jutta und Andreas.
    Danke

    • Hallo Andreas und Jutta. Das ist ja ein toller Zufall und ich freue mich, dass ich Euch mit meinen Informationen helfen konnte und ihr meine Ausführungen bestätigt. Ja. Prem ist ein guter langjähriger Freund und er hat sich alles schwer erarbeitet, er verdient Unterstützung für sein Geschäft und das realisiere ich mit meiner Webpräsenz. Freue mich sehr über Euren Kommentar und ich bin sicher, dass ihr die Insel so wunderschön empfunden habt, wie ich es bei jedem meiner Aufenthalte immer wieder genieße, dort zu sein. Solltet ihr irgend wann einen weiteren Aufenthalt in Sri lanka planen, ruft einfach an, ich helfe Euch gern weiter. Eure Grüße werde ich natürlich an Prem weitergeben. So verbleibe ich ebenfalls mit herzlichen Grüßen Maike Dittrich

  4. Hallo Maike,

    ich bin heute von Google auf Deine Webseite geführt worden, weil ich nach Informationen über “Prem Cafe & Restaurant” Ausschau gehalten habe. Einen diesbezüglichen Kommentar habe ich in diese Rubrik bereits hinterlassen.
    Nun entnehme ich Deiner Seite, dass Du nicht nur Informationen anbietest, sondern auch auch Ausflüge und Rundreisen organisierst und mit Deinen Partnern vor Ort realisierst.
    An dieser Stelle ist nun der Schnittpunkt zu Prem’s Familienunternehmen.
    Ich habe in meinem Kommentar dort Bezug genommen auf Prem’s Neffen, Chamin, welcher in sehr engem Kontakt zu seinem Onkel steht. Chamin ist lizenzierter Reisebegleiter, TukTuk Fahrer und Tourguide.
    Wir haben ihn während unseres Sri Lanka Urlaubs im März 2015 kennen und schätzen gelernt und mit Ihm einen Freund am anderen Ende der Welt gewonnen. Wir möchten ihm deshalb gern helfen, bekannter zu werden und somit ein bisschen mehr Erfolg in diesem hart umkämpften Markt auf der Insel zu haben.
    Meine Frage, besser mein Wunsch: Kannst Du Chamin über Deine Tourvermittlung bzw. über Deine Partner vor Ort unterstützen?

    Viele Grüße aus Leipzig von
    Heydrun & Gerd.

    • Hallo Heydrun und Gerd, ich danke Euch für Euren Kommentar und freue mich über den Besuch auf meiner Seite. Euer Anliegen werde ich mir zu Herzen nehmen und es mit meinen Leuten besprechen. Sobald das geklärt ist, werde ich seine Kontaktdaten und Bild mit in meine Website einbinden. Ich kümmere mich drum. Versprochen. Viele Grüße sendet Euch Maike Dittrich.

  5. Hallo Maike
    Ich bin mal auf Deiner Seite gewesen und würde mich freuen wenn Du mir etwas sagen kannst ob es ende Dezember und Anfang Januar Sinn macht Sri Lanka zu besuchen…
    Ich bin seit 2 Jahren gern um die Feiertage in der Sonne um meine Seele baummeln zu lassen…
    Freue mich auf Infos von Dir….

    GLG Norbert

    • Hallo Norbert,
      Danke für Deinen Besuch auf meiner Seite und Dein Interesse an dieser wunderschönen Insel.
      Alles Weitere dann morgen zum vereinbarten Termin.

      Freue mich. Bis dann.
      GLG Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.