Prem Restaurant

UPDATE

Unglaublich. In nur ca. 2 Jahren und 7 Monaten erstrahlt Prems Restaurant im neuen Design. Es bestätigt doch das, was ich schon nachfolgend geschrieben habe.

                                                   

  • 2016! Im neuem Look und erweitertem Gastraum! Herzlichen Glückwunsch für das Erreichte und weiterhin viel Erfolg!

 

Hallo liebe Sri Lanka Freunde und an diejenigen, die es noch werden!

Heute möchte ich Euch einmal erzählen, wie man mit einem starken Willen, viel Fleiß und Aufopferung seinen Traum verwirklichen kann.
Ja richtig, das funktioniert, man muß es nur tun. Denn genau das hat Mr. M.S Premachandra unter nicht wirklich optimalen Voraussetzungen vorgemacht.

Ich kenne Mr. Premachandra (von mir genannt Prem) seit März 2009 aus dem heutigem Hotel“ Susanthas Garden “, in welchem er bis kurz vor der Eröffnung seines eigenen Restaurants als Leiter der dortigen Gaststätte arbeitete.Digital CameraIch war im Hotel “Susanthas Garden” mehrmals zu Gast und so hatten wir in Prems Arbeitspausen interessante Gespräche über Gott und die Welt. Mit der Zeit entwickelte sich eine gute Freundschaft und gegenseitiges Vertrauen. Er stand mir in meinen ersten Zeiten in Sri Lanka immer ehrlich und hilfreich zur Seite. Von ihm habe ich viel gelernt. Nach einiger Zeit hat er mich zu sich nach Hause eingeladen, worüber ich mich sehr freute und es dankend annahm.

Zuvor möchte ich noch erwähnen, dass er mir seine Lebensgeschichte in einer unserer Unterhaltungen anvertraute, die auch geprägt war von viel Verlust und Enttäuschung, er mußte praktisch von Null anfangen.

Als wir nun bei ihm zu Hause,nach der Begrüßung durch seine Familie,bei einer Tasse Kaffee und Kuchen beisammen saßen, erzählte er mir von seinem Traum, nämlich eines Tages sein eigenes Restaurant zu haben.
Seine Vorstellungen, sein bis dato ebenerdiges Haus um eine Etage aufzustocken, in welcher sich dann das Restaurant befinden sollte, waren mehr als eine große finanzielle sowie auch physische Herausforderung für ihn. Zumal er ja eine Familie zu ernähren hat, gesundheitlich zu der Zeit ebenfalls angeschlagen und der Bau des eigendlichen Wohnhauses auch noch nicht fertig war.

Wer die Einkommen der Einheimischen von Sri Lanka kennt, weiß, dass es so praktisch utopische Aussichten sind, es aus eigener Kraft zu schaffen.

Aber Prem hat es mit seinem unerschütterlichen Willen, seinem Organisationstalent und harter Arbeit geschafft und sein Restaurant im Januar 2014 eröffnet. Im März 2014 zeigte er mir alles stolz.SAM_0524 Er erklärte mir zwar, dass es hier und da noch kleine Veränderung geben wird, aber das alles nach und nach getan wird.

Wichtig ist doch aber, dass es ein Restaurant ist, indem man sich wohl fühlt, man gutes Essen zu fairen Preisen erhält, und vom Besitzer Mr. Premachandra (Prem) in singalesisch, in englisch oder in deutsch gut beraten wird. Genau das kann ich bestätigen. Hier noch ein kurzes Video vom März 2014 mit anschließendem Sonnenuntergang. Ich bin mir sicher, seit dieser Zeit  hat sich das Aussehen von Prems Restaurant wieder um einiges verändert.

Klick auf das Bild und schon gehts los!Video E Mail Bild

Music by The Headliners-Verwaltet von INgrooves

Ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung und wünsche Prem alles Gute und viel Erfolg geschäftlich wie privat.

Wer sich einmal zwischen Bentota und Induruwa auf der Galle Road aufhält, findet Prems Restaurant genau hier- zum Vergrößern einfach auf die Karte klicken-.Landkarte PremCopyright by Openstreetmap+Mitwirkende

Es wird all denen gefallen, die statt Luxus lieber Gemütlichkeit und Speisen zu fairen Preisen bevorzugen. Oft liegt in der Einfachheit mehr Qualität.

Ich freue mich schon wieder auf meinen nächsten Besuch in Prems Restaurant.

Damit verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Maike Dittrich

P.S. Er hat sich getraut. Hier seht Ihr meinen guten Freund Prem mit einer Einladung an Euch.

7 Gedanken zu “Prem Restaurant

  1. Hallo Maike,

    dank deiner Seite bin ich auf Prems Restaurant aufmerksam geworden. Ich war zum ersten Mal auf Sri Lanka und habe mich im Vorfeld etwas informiert und habe dank deiner Seite einige wichtige Informationen erhalten. So bin ich auch auf Prems Restaurant gestossen. Wir waren während unseres Urlaubes mehrmal bei Ihm essen und immer sehr zufrieden. Das Restaurant ist zwar einfach und könnte von der Lage etwas besser sein aber das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut. Das Essen hat immer sehr lecker und frisch geschmeckt und die Portionen waren ausreichend. An einem Abend haben wir einen Lobster (Laguste) vorbestellt und zu einem unschlagbaren Preis einen frischen Lobster bekommen, welche noch Stunden zuvor im Meer herum geschwommen ist. Diesen hat Prem sehr lecker zubereitet. Seine Deutschkenntnisse sind hervorragend und er war immer sehr nett. Das Awanhala Beachrestaurant war auch eine sehr gute Empfehlung und haben wir auch zweimal ausprobiert. Preislich liegt das zwar etwas höher wie Prems Restaurant aber dafür ist die Lage direkt am Strand und das Ambiente unschlagbar. Man kann ca. 50-100 m vom Meer entfernt sitzen, den Abendhimmel geniessen und das Meer hören. Die Portionen sind sehr groß und geschmacklich sehr gut; das Personal war auch sehr nett.

    Liebe Grüße Stephan

    • Hallo Stephan,
      es freut mich sehr, dass Euch meine Empfehlungen weiter geholfen haben und ihr einen schönen Urlaub mit unvergesslichen Momenten erleben konntet. Mit meinen Informationen möchte ich erreichen, dass Reisende wie ihr Sri Lanka in guter Erinnerung behaltet und eventuell wieder kommt. Ich selbst habe anfangs auch Fehler gemacht und daraus gelernt. Es ist nun mal eine Insel, wo die Armut das Leben der meisten Menschen beherrscht und man eben auch an die falschen Leute geraten kann. Es ist aber wohl eine der schönsten Inseln, mit einer unschlagbaren Vielfalt. Viele Menschen sind auch trotz ihrer Armut ausgesprochen gastfreundlich und sie leben vom Tourismus in unserer Gegend. Ich helfe so meinen einheimischen Partnern, die ich auch schätzen gelernt habe, Geld zu verdienen. Ich danke Euch für Euer Vertrauen und verbleibe mit lieben Grüßen aus Bentota Maike Dittrich.

  2. Hallo Maike und Freunde dieser informativen Internetpräsenz zu Sri Lanka.
    Wir waren im März dieses Jahres zum ersten mal in Sri Lanka. Unser Urlaubsdomizil war für drei Wochen das “Susantha Garden”. Von dort aus unternahmen wir zahlreiche Touren zu den Sehenswürdigkeiten und Highlights der Insel. So lernten wir auch Chaminda Haputhrantrge – kurz Chamin – kennen. An dieser Stelle schließt sich der Kreis:
    Nach einem zweitägigen Safariausflug mit Chaminda in den Yala Nationalpark, welcher uns unvergessliche Eindrücke bescherte, lud uns Chamin zum Abendessen ins Restaurant seines Onkels ein: ins Prem Cafe & Restaurant. Wir verbrachten bei Prem einen schönen Abend bei sehr gutem Essen. So erfuhren wir auch seine Geschichte, er erzählte uns über seinen Job als Restaurantleiter im Susantha Garden und natürlich über die Verwirklichung seines Projektes, das Restaurant zu eröffnen und erfolgreich zu betreiben. So haben wir auch einiges erfahren über den familiären Zusammenhalt, die gegenseitig Unterstützung in schwierigen Situationen und wie mühsam es für diese Menschen ist, täglich einen einigermaßen gesicherten Lebensunterhalt zu erwirtschaften. Wir wurden auch an unserem letzten Abend auf Einladung unseres Freundes Chamin bei Prem nochmals fürstlich verwöhnt mit einem Red Snapper, der “sternewürdig” war. Dank Internet ist es einfach, den Kontakt zu unseren neuen Freunden in Sri Lanka zu halten.

    Wir würden uns freuen, wenn die Leser dieser Seite bei einem künftigen Besuch im Prem Cafe & Restaurant unser Grüße übermitteln.

    Viele Grüße aus Leipzig von
    Heydrun und Gerd.

  3. Im April/ Mai 2013 weilte ich ,diesmal alleine für 3 Wochen im Susantas Garten. Dort lernte ich auch Prem pers. kenne, obwohl ich wir ihn schon seit 2004 kennen, denn wir hatten schon oft dort ein Bier getrunken und etwas gegessen.D
    Seit 2004 sind wir mindestens einmal pro Jahr in SL. Die Gaststätte und besonders das Essen lohnt immer einen Besuch!!!!!!
    Im April 2013 erzählte mir Prem von seinen Plänen und ich besuchte auch sein Haus und seine Familie.
    Ich freue mich riesig das er sein Vorhaben verwirklicht hat!!
    Im Mai 2015 plane ich mit mehreren Freunden aus unseren Ort wieder einen Urlaub in SL , diesmal im” Pandanus Beach Hotel” in Induruwa dann werde ich Prem und seine Familie besuchen. Arbeitet er noch als Restoranleiter im” Susanta Garten”?
    Viele Grüße an Dich und auch an Prem, ebenfalls aus Thüringen

    • Hallo Herr Möller, vielen Dank für Ihren Kommentar. Prem arbeitet jetzt nur noch in seinem Restaurant, welches ich ja hier vorgestellt habe. Er wird sich sicher über einen Besuch freuen. Ich war schon mehrmals dort und ich kann nur sagen, wer Prem kennt, weiß um seine Qualität. Vielleicht treffen wir uns ja mal, denn ich plane im Januar 2015 ebenfalls dort zu sein. Ansonsten wünsche ich Ihnen und Ihren Begleitern einen erholsamen Aufenthalt auf dieser wundervollen Insel. Damit verbleibe ich mit herzlichen Grüßen Maike Dittrich

  4. Hallo Ute und Udo,

    vielen Dank für Euren Kommentar. Nur diejenigen, die Sri Lanka kennen, wissen, was für eine Leistung ein Einheimischer erbringen muß, um das zu schaffen. Ich möchte Prem helfen, bekannter zu werden und ihm so zu mehr Erfolg verhelfen, weil ich ihn als Freund sehr schätze. Ich bin mir sicher, in einiger Zeit wird sich das für ihn auszahlen. Ich freue mich, dass ihr immer wieder zu mir zurück findet.
    Es wird auch in Zukunft noch vieles Interessantes über Sri Lanka hier erscheinen. Ich wünsche Euch alles Gute und bleibt gesund.
    Viele Grüße aus dem schönen Thüringen
    sendet Maike Dittrich

  5. Hallo Maike,

    wir lesen eben Ihren Bericht über Prems`s Restaurant. Wir freuen uns, daß
    Sie so eine nette Seite veröffentlicht haben bezügl. dieses recht neuen
    Restaurants. Wir stimmen Ihnen vollkommen zu, mit viel Mühe und Herzblut
    hat Prem sich seinen Traum erfüllt.
    Schon im Susanthas war er die Seele vom Ganzen. Wir sind alte Sri Lanka
    Hasen, ( 1. Besuch auf der Insel 1968), seit Jahren ist das Susanthas unser
    Ferien-Domizil. Wir vermissen Prem dort sehr, er ist auch nicht zu ersetzen.
    Seine Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit sucht seinesgleichen.
    In seinem Restaurant besuchten wir ihn im Febr. 2014 und im August
    trafen wir ihn in Aluthgama, wo er mit seinem Moped zum Einkaufen war.
    Wir sind im kommenden Februar wieder auf der Insel und werden dort
    mit Sicherheit öfters seine Gäste sein. Wir empfinden es als Freude, wenn
    Leute wie Sie, so positiv über mutige “Lankanesen” berichten.
    Prem hat es verdient. Wir grüßen Sie aus Bremen, Udo und Ute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.