Speisen und Getränke

Gute Speisen & Getränke genießen


In Sri Lanka ist eines der Hauptgerichte gerösteter Gemüsereis serviert mit Fleisch oder Fisch und verschiedenen Currybeilagen und anderen Gewürzen. Als Beilage gibt es Chutneys, eingelegtes Obst und Gemüse, sowie verschiedene Arten von Brot.

Beim Essen werden, anders als in Europa, die verschiedenen Beilagen unter den Reis gemischt. Dadurch wird das intensive Aroma unter dem Reis verteilt.

Nun ist es in der Regel so, dass man als Besucher der Insel auch die einheimische, sehr scharf zubereitete Kost kennenlernen möchte. Sollte man einen empfindlichen Magen haben,bekommt man auf Verlangen frische Kokosraspel serviert, die man mit den Beilagen mischt und so den intensiven Geschmack abschwächt.

Man kann auch bei Bestellung seine Wünsche bezüglich der Schärfe äußern.

Außer dem Hauptnahrungsmittel Reis gibt es noch andere Gerichte aus Reismehl z.B. Hoppers, Egg Hoppers, String Hoppers (im Wasserdampf gekochte Nudelplatten) oder Roti (Gebackener Weizenmehlteig in runder Form). Diese Gerichte werden zum Frühstück oder Abendessen angeboten und sind sehr lecker.

Das gleiche betrifft die Getränke. Hervorheben muß ich den einmaligen Geschmack des Ceylon Tees, dem Nationalgetränk und Exportschlager Sri-Lankas.

Sri Lanka bietet eine sehr große Auswahl an saftigen Tropenfrüchten, aus denen unter anderem frisch zubereitete Säfte serviert werden. Wenn ich sage frisch, dann meine ich auch frisch. Das Aroma ist unschlagbar.

Saisonfrüchte sind unter anderem Mangos, Rambutan, Mangustinen und vieles mehr, während Ananas, Papaya, rote und gelbe Bananen Ganzjahresfrüchte sind.

Für das abendliche Vergnügen gibt es Arrack, ein Schnaps aus Palmenblütensaft. Auch Bier und Wein sind erhältlich. Diese Spirituosen werden größtenteil importiert und sind demzufolge etwas teurer.

In Sri Lanka wird mit den Fingerspitzen der rechten Hand gegessen. Die linke Hand gilt als unrein.

Für mich war diese Eßweise das erste Mal sehr ungewöhnlich, aber es gehört eben zu Sri Lanka. Man kann es tun, muß es aber nicht.

Bitte achtet in Sri Lanka auf die Reinheit des Trinkwassers. Es ist empfohlen in Flaschen abgefülltes Mineralwasser zu sich zu nehmen. Das Wasser aus der Leitung ist nur zum Duschen und zum Zähne putzen geeignet.

Und wie in den meisten Ländern sowieso meidet den Verzehr von ungekochten bzw. nicht sterilisierten Nahrungsmitteln. Zum Beispiel beim Kauf von Obst, dieses nur geschält verzehren. Eine der häufigsten Infektionsquellen sind Nahrungsmittel, die länger stehen und Bakterien als guten Nährboden dienen. Deshalb rate ich vom Kauf von Fleisch und Fisch auf den Märkten grundsätzlich ab, da das oft Stunden der Hitze ausgesetzt ist. In dem Sortiment der Geschäfte sind diese Sachen auch gekühlt und sterilisiert erhältlich.

Leckere Fisch- und Fleischgerichte aller Art kann man immer noch zu relativ günstigem Preis im Restaurant verzehren.